Bereits seit Beginn des Lockdowns bietet das Theater Konstanz einen besonderen Service an, der auch nach den ersten Lockerungen besteht: Theater Konstanz für Zuhause – Mitschnitte, Lesungen und Hörspiele – zu finden auf der Homepage www.theaterkonstanz.de. Ganz neu ab 25. Mai:  „Demandez au Président“ – Ein Hörspiel nach dem Stück von Rafael David Kohn.

Rafael David Kohns Kammerspiel zeichnet ein differenziertes Bild der aktuellen Lage in Burundi. Der Text stellt die Frage nach dem Verhältnis von Macht und Moral und erkundet die Abgründe, in den Menschen trotz bester Absichten zu Mittätern geworden sind.

Als Vorbild für die Figur des Präsidenten dient der burundische Präsident Pierre Nkurunziza. Burundi ist in Aufruhr, seit Präsident Nkurunziza im April 2015 ankündigte, für ein drittes Mandat anzutreten, obwohl die Verfassung Burundis nur zwei Amtszeiten vorsieht. Nkurunziza, einstiger Führer der Hutu-Rebellen und Vorsitzender des „Conseil national pour la défense de la démocratie“, setzte sich durch. Seitdem wurden bei Protesten und bewaffneten Auseinandersetzungen bislang mehr als 400 Menschen getötet, mindestens 230.000 flohen ins Ausland. Aber kaum etwas von diesen Informationen dringt ins Ausland vor.

Im Stück sitzt die deutsche Kriegsreporterin Susanne Kirchhoff ohne Kontakt zur Außenwelt in einem burundischen Gefängnis. In der Routine unzähliger Verhöre verschwimmt ihre Wahrnehmung, wer sitzt ihr gegenüber und zwingt sie zum Gespräch? Sie versucht, ihr Gegenüber mit Fragen in die Ecke zu drängen, beginnt aber auch eigenen Entscheidungen zu hinterfragen, ihre Mittel zu rechtfertigen. Wo beginnt schuldhaftes Handeln? Wer instrumentalisiert hier wen?

ab 25. Mai |“Demandez au Président“ , Stadttheater Konstanz

Regie: Tanja Hasslinger I Dramaturgie: Elisa Elwert I gelesen von Anne Simmering und Ralf Beckord

Für die Hörspiele benötigt man ein Passwort, erhältlich über: Empfang.Theater@konstanz.de