Das KUB Bregenz widmet sich den Werken von Jordan Wolfson – und diese sind alles andere als leicht bekömmlich. Denn Wolfson ist für seine eindringlichen und beunruhigenden Arbeiten bekannt, die in unterschiedlichen Medien und Formaten die gegenwärtigen Bedingungen der Kunst, der Technologie und der Massenmedien untersuchen. Wolfson bezieht seine Motive aus der Gaming-Industrie, aus Internet-Clips, Comic-Strips oder Gesichtserkennungssoftware. Seine Werke sind alles andere als leicht bekömmlich – sie stellen unbequeme Fragen: Wie werden Bilder und Informationen verarbeitet? Wie dringen Technologien in unser Denken und in unsere Wahrnehmungen ein? Wie gehen wir mit Themen wie Sexismus, Rassismus und Homophobie um? Was machen unsere Ängste mit uns? (bz)

bis 09.10.
A-6900 Bregenz
www.kunsthaus-bregenz.at

Beitragsbild: Jordan Wolfson 2017, Female Figure 2014, David Zwirner, Sadie Coles | Foto: (c) Jonathan Smith