D – Tettnang/Stuttgart | Ausgezeichnet für soziale Verantwortung: Die Produkte von Vaude sind gemacht für Abenteuer und nachhaltig „Made in Germany“.

Kürzlich wurde das Outdoor-Unternehmen für vorbildliches soziales Engagement prämiert und erhielt den Mittelstandspreis „LEA“ – für Leistung, Engagement, Anerkennung. Seit Jahren engagieren sich Mitarbeiter mit viel Herzblut, geflüchtete Menschen in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

So werden Bewerbertrainings, Workshops und Grundausbildungen im Betrieb angeboten, ebenso wie individuelle Unterstützung bei Behördengängen und Wohnungssuche. Inzwischen sind bei Vaude neun Geflüchtete aus sieben Ländern fest angestellt. Buda Njie und Abdoulie Barry, beide aus Gambia, durften am 5. Juli die Auszeichnung feierlich in Empfang nehmen. Auch für das Familienunternehmen ist es eine Win-Win-Situation, da es neue qualifizierte Fachkräfte in Berufsbildern gewinnen kann, die in Deutschland nicht mehr genügend ausgebildet werden. „Gerade für unsere Manufaktur ist es immer wieder schwierig, neue Mitarbeiter zu finden. Da wir stark wachsen und die Produktion weiter ausbauen möchten, haben wir den Versuch gestartet, mit Geflüchteten zusammen zu arbeiten, die hier eine Grundausbildung bekommen. Wir sind sehr gut damit gefahren“, so Miriam Schilling.

Vaude-Straße 2, D-88069 Tettnang | +49 (0)7542 53 060 | www.vaude.com