Die Erzeugergemeinschaft „Demeter HeuMilch Bauern Süd“ zieht ihre Kälber ab Mai 2019 nur noch mit Mutterkühen und Ammen auf. Dafür hat sie sich selbst eine neue Richtlinie gegeben.

Während der Großteil der Kälber von Milchkühen kurze Zeit nach der Geburt von der Mutter getrennt und von den Landwirten mit Milch oder Milchaustauschern versorgt werden, haben 28 Demeter-Milchbetriebe in Süddeutschland, die ihre Milch gemeinsam als „Demeter HeuMilch Bauern“ vermarkten, diese wesentliche Änderung in der Kälberaufzucht beschlossen. Neben der  zusätzlichen Herausforderung an Stallbau und Herdenmanagement könnte es für die betreffenden Landwirte schwierig werden, die nun bis zu 10-15 % geringere Milchmenge zu einem Preis zu vermarkten, der die Milch-Verluste durch das Säugen der Kälber auffängt. Da ist der – verantwortungsbewusste – Verbraucher gefordert.