Der Schweizer Kantonsrat Martin Sailer schlägt vor, Vorarlberg solle zukünftig zum 27. Kanton der Eidgenossen oder in den Kanton St. Gallen integriert werden. Eine entsprechende Anfrage hat er diese Woche bei der St. Galler Regierung eingebracht.

„Wir haben die selbe Sprache und eine sehr ähnliche Kultur“, schreibt SP-Kantonsrat Martin Sailer (49) in seinem Vorstoss. Der Rhein trenne zwar, „könnte aber auch zu einem verbindenden Element werden“. Dabei räumt er ein, dass seine Vision möglicherweise auch „eine Spinnerei“ aber „unbedingt verfolgenswert“ sei.

Als Hintergrund erinnert Sailer daran, dass die Frage nicht neu ist, bereits vor 100 Jahren wurde darüber abgestimmt. 1919 hatten über 80 Prozent der Vorarlberger für die Aufnahme von Anschlussverhandlungen mit der Schweiz votiert, ohne beim Bundesrat Gehör zu finden.

Wir sind gespannt, vielleicht nimmt der Kantonsrat demnächst auch andere Bodensee-Anrainer ins Visier. Wie wäre es mit dem Landkreis Konstanz als 28. Kanton?