Lieferung erfolgt: Im Oktober wurde das erste der sieben zugesagten Luftverteidigungssysteme Iris-T SLM des Überlinger Unternehmens Diehl Defence an die Ukraine geliefert. Eines dieser mobil einsetzbaren Systeme kostet 140 Millionen Euro und kann eine Stadt mit einer Fläche von rund 200 Quadratkilometern schützen. Es besteht aus einem Gefechtsstand, einer Radaranlage und drei LKW mit Raketenwerfern. Das moderne System kann Ziele in einem Umkreis von bis zu 40 Kilometern sowie einer Höhe von 20 Kilometern zerstören. Dazu zählen Raketen, Drohnen, Flugzeuge und Hubschrauber. Die Reaktionszeit der Iris-T ist äußerst gering, und als Lenkflugkörper hat sie eine sehr hohe Treffsicherheit.

www.diehl.com/defence

Beitragsbild: Luftabwehrsystem Iris-T SLM | (c) Diehl Defence