D – Friedrichshafen/Konstanz, CH – Kreuzlingen/Rorschach | Der Bodensee fasziniert mit seiner Schönheit Groß und Klein – mancherorts auch wegen seiner Fontänen. Nachdem die Rorschacher letztes Jahr ohne ihr Wasserspiel auskommen mussten, ist der Wasserstrahl dieses Jahr wieder zurück. Eine schöne Gelegenheit um mal zu schauen wer eigentlich den Größten hat?

Sie gilt mittlerweile als eines der Wahrzeichen von Rorschach: Gleich bei der Arionwiese schießt von Frühling bis Herbst normalerweise eine Wasserfontäne in die Höhe. Letztes Jahr blieb es hier aber still. Grund waren Wartungsarbeiten am Wasserspiel, die auch immer noch andauern. Ab Ostern soll es hier aber endlich wieder sprudeln.

Kreuzlingens Bürger und Touristen können sich schon seit über 35 Jahren an dem Springbrunnen im See erfreuen. Abends beleuchtet, ist er ein Highlight in der Schweizer Bodenseestadt.

Friedrichshafen zog 1993 mit dem Bau ihrer See-Fontäne nach und 2009 schließlich auch Konstanz. Letztere Stadt hat sich das aber nicht alleine überlegt, sondern ein Bürger hatte seine anonyme Spende gleich mit einem Zweck verbunden: eine Fontäne im schwäbischen Meer.

In der Regel schleudern die Fontänen im See von Mai bis September Wasser in die Höhe – In Konstanz sind es 120.000 Liter pro Stunde, die 30 Meter hoch in den Himmel ragen.Kreuzlingen kann die Höhe mit ganzen 50 Metern allerdings noch überbieten, wobei Friedrichshafen mit 70 Metern der absolute Spitzenreiter am See ist. Leider mussten die Häfler auch schon aus Kostengründen auf ihre Fontäne verzichten – sie kostet pro Jahr immerhin rund 18.000 Euro.

Weltklasse

Zum Vergleich: Die höchste Fontäne der Welt, in den 80er-Jahren in Saudi Arabien erbaut, erreicht bei vollem Einsatz 312 Meter Höhe und pumpt über zwei Mio. Liter Wasser pro Stunde durch ihre Rohre. Sie trägt den schönen Namen ihres Sponsors „King Fahd’s Fountain“; Vorbild für den Bau war übrigens die höchste Wasserfontäne Europas, die 140 Meter hohe „Jet d’eau“ im Genfersee. Auch wenn sich manch einer fragen mag, wozu solch eine Fontäne nützlich sein soll – Wasser, das der Schwerkraft trotzt, fasziniert Jung und Alt, und das auf der ganzen Welt.

Text: Kerstin Henke