Die Randegger Ottilien-Quelle und der NABU arbeiten bereits seit 25 Jahren zusammen und stellen über Rücketiketten auf den Mineralwasser-Flaschen verschiedene Natur- und Umweltthemen vor. Im Jahr 2020 stehen ehemalige Vögel des Jahres aus unserer Region im Mittelpunkt der Aktion. Vorgestellt werden Bedeutung und Gefährdung der einzelnen Vogelarten sowie Maßnahmen zum Artenschutz.

„Die verschiedenen Motive auf den Flaschenrückseiten kommen bei unseren Kunden bestens an“, sagt Clemens Fleischmann, der kaufmännische Leiter der Randegger Ottilien-Quelle. So wird diese erfolgreiche Form der gemeinsamen Präsentation fortgeführt. Seit 11. Mai werden die neuen Etiketten aufgeklebt mit Informationen zu ausgewählten Vögeln des Jahres. Damit unterstützt das traditionsreiche Familienunternehmen, für das Umweltschutz, Nachhaltigkeit und ein achtsamer Umgang mit der Natur von jeher ein Muss sind, auch in diesem Jahr die wichtige Arbeit des NABU am Bodensee mit einer Gesamtauflage von fünf Millionen Rücketiketten und zudem mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro.

Seit 1971 küren der NABU und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) den Vogel des Jahres, um auf die Gefährdung der Tiere und deren Lebensräume aufmerksam zu machen. Dabei werden Bewohner des Wassers, des Waldes und der offenen Landschaft ausgewählt, je nach Gefährdungsgrad.

Jede Flasche Randegger Ottilien-Quelle bringt uns ab sofort eine bedrohte Vogelart näher, die auch im Bodenseegebiet lebt. Thomas Körner vom NABU erklärt: „Wir haben uns auf die Vögel des Jahres beschränkt, die in unserer Region vorkommen und für die wir auch mit praktischer Arbeit was tun können.“ Einige, der vorgestellten Vögel sind bekannter, so der Haubentaucher oder der Weißstorch. Andere, wie den Flussregenpfeiffer oder die Bekassine kennen vermutlich viele nicht. Und wer weiß, dass die Turteltaube durch den fehlenden Lebensraum und Nahrungsverlust bedroht ist? Aufgrund dieser wenig romantischen Lebensbedingungen wurde die gefiederte Liebesbotin zum „Vogel des Jahres 2020“ gewählt.

Insgesamt 12 verschiedene Vogelmotive finden sich in Kürze auf den Flaschen der Randegger Ottilien-Quelle im Handel. Noch mehr über die einzelnen Vogelarten erfährt man, wenn man dem aufgedruckten QR-Code folgt. Über ihn gelangt man auf die offizielle Seite des NABU mit dem jeweiligen Vogel des Jahres und weiteren, ausführlichen Informationen. (sg)

Randegger Ottilien-Quelle GmbH, Gailinger Straße 4, 78244 Gottmadingen-Randegg| www.randegger.de

NABU Bezirksgeschäftsstelle Donau-Bodensee, Am Wollmatinger Ried 20,
78479 Reichenau| www.nabu-bodensee.de

Foto: Randegger Ottilien-Quelle; von links: Thomas Körner (Geschäftsführer des NABU-Bezirksverbandes Donau-Bodensee e.V.), Christoph Fleischmann (Randegger Ottilien-Quelle Technische Geschäftsleitung), Seniorchef Dieter Fleischmann und Clemens Fleischmann (Ottilien-Quelle, Kaufmännische Geschäftsleitung)