Eines der ältesten Gasthäuser in Singen, das Kreuz, ist nach langer Pause und umfassenden Renovierungsmaßnahmen unter neuer Leitung wieder geöffnet.

Der Konstanzer Küchenmeister und Unternehmer Sebastian Kopitzki,  29 Jahre jung und mit besten Referenzen – unter anderem stand er auf der Mainau und bei den Konstanzer Gourmetadressen San Martino und Riva am Herd –, will  das beliebte Traditionslokal am Kulturzentrum Gems wieder besseren Zeiten entgegenführen. Mit nagelneuer Küche und völlig neu gestalteten Räumlichkeiten. Im vormals kaum genutzten Veranstaltungsraum im ersten Stock können jetzt bis zu 40 Personen feiern oder tagen; auch der große Biergarten wird einer Verschönerung unterzogen. Und die Karte? Zusammen mit einem befreundeten Koch – gebürtiger Peruaner – möchte Kopitzki insgesamt „Niveau und Qualität anheben“, bei gleichzeitig ausgewogenem Preis-Leistungsverhältnis. Seine Küchenlinie nennt der junge Gastronom „gut bürgerlich, neu definiert“, vorwiegend regional orientiert mit Einflüssen aus verschiedenen Ländern Europas. Mittags zwischen 11.30 und 14 Uhr gibt’s unter der Woche Mittagstisch, nachmittags Kaffee und (selbstgemachten) Kuchen, abends à la Carte. Schön für Singen. (cab)

Gasthaus Kreuz | Mühlenstraße 13, D-78224 Singen | +49 (0)7731 59 19 706, www.kreuz-singen.de