„Ohne Titel – Junge Malerei aus Süddeutschland und der Deutschschweiz“ ist eine gemeinsame Ausstellung des Museums zu Allerheiligen in Schaffhausen mit dem Kunstmuseum Singen und zeigt in beiden Häusern gleichzeitig insgesamt rund 40 Positionen junger Maler*innen aus Süddeutschland und der deutschsprachigen Schweiz. Die Ausstellung funktioniert als Gesamtheit; wer sie gesehen haben will, muss beide Standorte besuchen. Die Bezeichnung „Ohne Titel“ wird von Kunstschaffenden häufig genutzt, um die Wahrnehmung der Betrachtenden nicht vorab in eine Richtung zu lenken. Die Ausstellung heißt ebenso, mit gutem Grund: Es geht um die Bandbreite und das Facettenreichtum der Malerei. Eine Entdeckungsreise über die Grenze hinweg – ohne Titel, dafür mit vielen spannenden Maler*innen. Zum Entdecken, Stöbern und Vergleichen. Eine ideale Möglichkeit, um die Malerei der Gegenwart näher kennenzulernen, die immer wieder für tot erklärt wird und sich genauso häufig ihren Weg ins Interesse der Menschen bahnt. Auch im Moment nimmt die Malerei im zeitgenössischen Kunstdiskurs wieder eine zentrale Stellung ein und feiert eine Wiedergeburt. Welche neuen Einflüsse sind auszumachen? Wie gehen die Maler*innen mit dringlichen Fragen unserer Zeit um? (bz)

04.12.2022–16.04.2023

Kunstmuseum Singen
Ekkehardstraße 10
D-78224 Singen
www.kunstmuseum-singen.de

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen
Klosterstraße 16
CH-8200 Schaffhausen
www.allerheiligen.ch

Beitragsbild: Lin Olschowka, Scheinlingszwack 2022, Acryl auf Leinwand, 150×200 cm | Courtesy (c) Lin Olschowka