CH – St. Gallen | Ein leeres Schaufenster macht sich nie gut in der Innenstadt. Die Stadt St. Gallen versucht es deswegen mit einem Konzept der anderen Art: Pop-Up-Stores sollen die Innenstadt beleben.

Im Projekt „Zukunft St. Galler Innenstadt“ machen sich Fachleute derzeit Gedanken, wie dem Ladensterben begegnet werden kann. Statt Läden leer stehen zu lassen, werden die Flächen temporär vermietet. Die Nachfrage sei da, allerdings brauche es noch mehr Aufklärungsarbeit, da das Konzept des Pop-up-Stores in der Stadt noch wenig bekannt sei. Im Projekt „Pop-up-City“ arbeitet die Stadt zudem mit der Stadt Zürich sowie den Fachhochschulen FHS St. Gallen und NTB Buchs zusammen, um Zwischennutzungen in der Innenstadt zu fördern.

www.popupshops.com